Übersicht

Nachfolgende Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Rainau haben im Kalenderjahr 2010 stattgefunden:

07. Dezember 2010 - Wasser im Keller

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • TSF-W: 12 FM

Einsatzstichwort: TH2 – Wasser im Keller

Am 07.12.2010 gegen 18:15 Uhr wurde die Feuerwehr Rainau zu einer Technischen Hilfeleistung in Weiler alarmiert. Bedingt durch das starke Tauwetter der vergangenen Tage ist es in einem Wohnhaus in Weiler zu einem Wassereinbruch in den Keller gekommen. Dabei stand der Keller ca. 10-15 cm unter Wasser.

Die Feuerwehr Rainau Abteilung Dalkingen hat mit einer Tauchpumpe und Wassersauger das Wasser aus dem Keller gepumpt und den Eintritt von weiterem Wasser durch eine Kellertür mit Sandsäcken unterbunden. Nach ca. 3 Stunden konnte die Arbeiten beendet und die Einsatzstelle an den Eigentümer wieder übergeben werden.

27. November 2010 - Verkehrsunfall

Verkehrsunfall 27.11.10
Verkehrsunfall 27.11.10

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LF 10/6: 9 Personen
  • TSF-W: 9 Personen
  • FFw Ellwangen: 10 Personen 

Einsatzstichwort: TH5 - Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall / Person eingeklemmt

Am 27.11.2010 kurz nach 12:00 Uhr kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall an der Kreuzung der Kreisstrassen K3319 und L1029 an der Abzweigung nach Dalkingen. Der aus Richtung Dalkingen kommende Autofahrer fuhr in die Kreuzung ein und misachtetet dabei die Vorfahrt des aus Richtung Röhlingen kommenden Fahrers.

Dabei wurde das Fahrzeug (A - Klasse) sehr unglücklich genau in der Höhe der Fahrertür von dem aus Richtung Röhlingen kommenden VW Golf getroffen und in die angrenzende Grünfläche geschoben. Durch den Aufprall wurde der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Beifahrerin wurde schwer verletzt und mußte ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des VW- Golf und die drei weiteren Mitfahrer wurden ebenfalls verletzt und von Kräften des Rettungsdienstes versorgt.

Die Feuerwehr Rainau sperrte die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Die Kräfte der Feuerwehr Ellwangen befreiten den eingeklemmten Fahrer nach ca. 15 Minuten aus seinem Fahrzeug und übergaben die Einsatzstelle danach der Feuerwehr Rainau. Die Feuerwehr Rainau half bei der Bergung der verunglückten Fahrzeuge und verblieb noch bis ca. 13:30 Uhr die Einsatzstelle.

23. September 2010 - Einsatzstelle ausleuchten, Uhrzeit: 21:27 Uhr

Einsatzstelle ausleuchten 23.09.10
Einsatzstelle ausleuchten 23.09.10

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LF 10/6: 5 Personen
  • TSF - W: 5 Personen

Einsatzstichwort: SE4 - Einsatzstelle ausleuchten

Wegen der Landung des Rettungshubschraubers (RTH) auf dem Sportplatz in Rainau - Buch wurde die Feuerwehr Rainau zur Ausleuchtung der Einsatzstelle vom DRK angefordert. Mit den beiden Fahrzeugen LF10/6 und TSF-W und der installierten Flutlichtanlage wurde der Sportplatz ausgeleuchtet und somit die Landung des RTH ermöglicht.Nach Übergabe des Patienten an den RTH konnte die Feuerwehr Rainau nach ca. 1,5 Stunden wieder einrücken.

07. September 2010 - Brennender Holzstapel

Brennender Holzstapel 07.09.10
Brennender Holzstapel 07.09.10

Eingesetzte Fahrzeuge: 

  • LF 10/6: 6 FM
  • TSF-W: 7 FM
  • Feuerwehr Ellwangen

Einsatzstichwort: BR 4 Brennt Holzstapel vor Gebäude

Gegen 11:50 Uhr wurde die Feuerwehr Rainau zu einem Gebäudebrand in der Bahnhofstr. 6 in Rainau-Schwabsberg gerufen. Hier war ein Holzstapel vor dem Gebäude in Brand geraten. Durch die schnelle Alarmierung und Eintreffen der Feuerwehr Rainau konnte der Brand auf den Holzstapel vor dem Gebäude begrenzt werden. Wenige Minuten später hätte das Feuer auf das Gebäudeinnere übergegriffen und sicherlich einen größeren Schaden angerichtet. Mit umluftunabhängigem Atemschutz löschte die Feuerwehr Rainau den Brand mit 2 C - Strahlrohren. Die Feuerwehr Ellwangen suchte mit der Wärmebildkamera noch nach versteckten Brandnestern. Nach ca. 2 Stunden konnten die Feuerwehr Rainau wieder in das Gerätehaus einrücken.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.