Dienstpläne 2014

Die Dienstpläne für das Jahr 2015 der FFw Rainau stehen hier als pdf-Datei zum Download bereit.

Nachstehend Aktuelles rund die Freiwillige Feuerwehr Rainau

Hochzeit Caro + Martin am 13.10.2012

Die Feuerwehr Rainau - Abteilung Schwabsberg/Buch und die Jugendfeuerwehr Rainau gratulieren Caro und Martin recht herzlich zu ihrer kirchlichen Trauung am 13. Oktober 2012 in der Pfarrkirche St. Martin in Schwabsberg. 

Die Fahnenabordnung der Feuerwehr Rainau – Abteilung Schwabsberg / Buch begleitete sie bereits in die Kirche und auch nach der Trauung waren von beiden einige Aufgaben zu bewältigen, die alle mit Bravour erfüllt wurden. Natürlich standen die Feuerwehrleute der Abteilung Schwabsberg/Buch für beide vor der Kirche Spalier. 

Die gesamte Feuerwehr Rainau und Jugendfeuerwehr wünschen Caro und Martin viel Liebe und Glück für ihren gemeinsamen Lebensweg.

Besuch der Lebenshilfe Aalen am 31.05.2012

Am 31. Mai 2012 war die Lebenshilfe Aalen – Wasseralfingen zu Besuch bei der Feuerwehr Rainau. Die Kinder erlebten im Rahmen einer Projektwoche die 4 Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft. Was lag also näher als bei dem Element 'Feuer' einen Besuch bei der Feuerwehr zu machen.

Nach einem kurzen Film über die Aufgaben der Feuerwehr war es für die Kinder besonders interessant die Jacken und Helme der Feuerwehr einmal selbert auszuprobieren. Doch damit nicht genug, natürlich wollte jeder einmal in einem Feuerwehrauto sitzen und die Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen. Jeder durfte das Strahlrohr ausprobieren und bei schönem Wetter selber mit dem Wasser spritzen.

Da man dann genug gesehen hatte wollte man die Feuerwehr nun auch hören! Mit Blaulicht und Martinshorn wurden dann die Kinder nach ca. 1,5 Stunden verabschiedet. Sowohl für die Kinder aber auch Betreuer war dies sicherlich ein nicht alltäglicher Nachmittag.

Gemeinsame Übung am 04.06.2012

Zu einer gemeinsamen Übung der Feuerwehr Rainau kamen beiden Abteilungen Schwabsberg/Buch und Dalkingen am 04. Juni 2012 zusammen. Angenommen wurde ein Brandausbruch bei der Firma Abele in der 'Hohe Straße' in Dalkingen. In dem neu errichtetem Gebäude wurden 4 Personen vermißt. Erschwerend kam noch hinzu, daß die gesamte Halle und der Sozialtrakt vollständig eingenebelt war, so daß die Sichtweite für die Trupps nur wenige Zentimeter betrug. Sofort wurden drei Trupps mit schwerem Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude geschickt. Ein Trupp mußte dabei über eine tragbare Leiter in das Gebäude vorgehen.

Drei Personen, gestellt durch die Jugendfeuerwehr Rainau, wurden bereits nach wenigen Minuten ins Freie gebracht und dort versorgt. Ein vierte Person war unter einem Gabelstapler eingeklemmt und mußte mit schwerem Gerät und unter Atemschutz geborgen werden. Da neben dem Gebäude ein Flüssiggastank steht wurde dieser vorsorglich mit einem B-Strahlrohr durch einen weiteren Trupp gekühlt. Durch eine Druckbelüftung mit einem Hochleistungslüfter wurde das Gebäude noch vom 'Rauch' befreit.

Ein besonderer Dank geht an die Firma Abele Schlachtanlagenbau für die Bereitstellung des Objektes, an die Jugendfeuerwehr sowie an Axel Brackmann für die tolle Vorbereitung dieser Übung.

Die nächsten Übungen der Feuerwehr Rainau finden am 19. Juni am Feuerwehrhaus Schwabsberg/Buch bzw. 21. Juni am Feuerwehrhaus Dalkingen jeweils um 20:00 Uhr statt. Wer Interesse an der Arbeit der Feuerwehr hat kann jederzeit gerne bei den Dienstabenden vorbei kommen.

Brandcontainer – Ausbildung am 14.03.2012

Am Samstag den 14. April hatten 8 Kameraden der Feuerwehr Rainau die Möglichkeit an dem Brandcontainer der EnBW in Ellwangen realistische Einsatzsituationen zu üben. Unter der fachkundigen Anleitung der Kreisausbilder mußten hier ein Kellerbrand, sowie ein Zimmerbrand bekämpft werden. Durch die Gasflammen konnte ein sehr realistisches Übungsszenario geschaffen werden, was den 8 Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehr  Rainau einiges abverlangte, da im Inneren des Brandcontainers z.T. Temperaturen bis 250°C herrschten.

Das richtige Vorgehen der Trupps (2 Kameraden) im Brandfall konnte somit realitätsnah geübt werden.  Bei dem Kellerbrand mußten die Trupps einen Gasbrand löschen. Besonders wichtig war dort die Sicherung des eigenen Rückwegs über die Treppe, da auch unter der Treppe bereits Flammen vom Leitstand gezündet wurden. Dies sollte klar machen, daß der Trupp sich nicht nur auf die Brandbekämpfung konzentrieren darf, sondern auch seinen Eigenschutz jederzeit sicherstellen muß.

Bei dem zweiten Szenario, wurde ein Zimmerbrand mit einer sogenannten 'Heißen Türöffnung' simuliert. Hierbei ist die Tür durch den dahinter liegenden Brand heiß und es besteht die Gefahr einer Rauchgasdurchzündung, sobald Luft in den Raum strömt und es somit zu einer schlagartigen Brandausbreitung kommt. Für die vorgehenden Feuerwehrleute ist diese Situation besonders gefährlich, die aber mit der richtigen Vorgehensweise beherrscht werden kann.

Die Kameraden waren sich im Anschluß an die Übung einig: „So etwas gehört viel öfter geübt!“ Jeder hat für sich wertvolle Tipps mitnehmen können, die in den noch kommenden Übungen in 2012 angewendet werden. Aber nicht nur die Einsatzabteilung der Feuerwehr Rainau war mit 'Feuereifer' dabei, sondern auch für die Jugendfeuerwehr nutzte die Gelegenheit sich schon mal ein Bild von dem zu machen was sie später einmal erwarten könnte. Bei den Jugendfeuerwehrleuten war die Begeisterung natürlich groß. Im Leitstand des Containers hatten sie sogar die Möglichkeit die Löschmaßnahmen im Inneren durch eine Glasscheibe zu betrachten.

Wer auch Interesse an der Arbeit der Feuerwehr bekommen hat, ist jederzeit eingeladen an den Dienstabenden vorbei zu kommen.

Übung Technische Hilfeleistung am 06.03.2012 - Abteilung Schwabsberg

Am Dienstag den 06. März 2011 stand eine Übung zur Technischen Hilfeleistung für die Abteilung Schwabsberg / Buch auf dem Dienstplan. Diese Übung in einem Waldstück in der Nähe von Schwabsberg wurde von Anton Bühler fachgerecht vorbereitet.

n diesem Waldstück hat ein Schlepper-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und dabei zwei Personen an den umliegenden Bäumen eingeklemmt. Die Feuerwehr Rainau Abteilung Schwabsberg / Buch rückte mit dem LF 10/6 einen Löschgruppenfahrzeug mit einem Technischen Hilfeleistungssatz (Schere und Spreizer), sowie dem LF8 einem Löschgruppenfahrzeug zur Übungsstelle aus. Auf dem LF8 ist seit neustem auch der Seilzug der Feuerwehr Rainau verladen, der auch bei dieser Lage zum Einsatz kam. Die Kameraden vom LF 8 hatten hier alle Hände voll zu tun, um im Waldstück den Seilzug richtig zu positionieren und damit das Fahrzeug von den eingeklemmten Personen wegzuziehen. Die Besatzung des LF 10/6 war inzwischen mit der Betreuung der Verletzten und der Ausleuchtung der Unfallstelle beauftragt worden. Die Übung verlief wie erwartete sehr gut und so waren alle eingesetzten Kameraden und auch die beiden Gruppenführer (K.-H. Mehl und Daniel Hahn) konnte die Mannschaft nur loben.

Alle waren sich einig, daß dies wieder einmal eine sehr interessante Übung war und jeden eine Menge Spaß gemacht hat.

Wer Interesse an der Arbeit der Feuerwehr hat, ist jederzeit bei den Übungsabenden gerne gesehen. Die Dienstpläne können über die Homepage der Gemeinde Rainau unter Freiwillige Feuerwehr runtergeladen werden. Schaut doch mal vorbei!

Hauptversammlung Großolbersdorf am 03.03.2012

Die Feuerwehr Großolbersdorf hatte die Feuerwehr Rainau zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung in den neu renovierten Saal der 'Silberstrasse' geladen. Natürlich war es für die Kameraden aus Rainau selbstverständlich, mit einer Abordnung an der Jahreshauptversammlung und dem anschließenden Kameradschaftsabend teilzunehmen.

Nachdem der Wehrleiter Gottfried Schier die Versammlung eröffnet hatte, wurden die Berichte des Gemeindewehrleiters und der Gemeindefeuerwehren Hopfgarten und Hohnstadt vorgetragen. Da die letzte Jahreshauptversammlung kurzfristig wegen eines Wasserschadens im Saal der 'Silberstrasse' abgesagt werden mußte, war aus den letzten zwei Jahren viel zu berichten.

Breiten Raum nahmen auch die Wahlen zum Wehrleiter und zahlreicher weiteren Funktionen ein, die in offener Abstimmung durchgeführt werden konnten. Ein weiterer Punkt waren die vielen Neuaufnahmen in die Feuerwehr. Somit konnten zum ersten Mal auch Kameraden aus der Kinderfeuerwehr aufgenommen werden. Besonders erfreulich, daß ca. die Hälfte der Neuaufnahmen Frauen sind. Hier ist Großolbersdorf der Feuerwehr Rainau deutlich voraus.

Im anschließenden Kameradschaftsabend konnte dann der Abend in gemütlicher Runde ausklingen. Zur lockeren Atmosphäre trugen auch die kleinen Einlagen der Kameraden bei. In einer Sondersendung der 'Aktuellen Kamera' (ehemalige DDR Nachrichtensendung) wurden verschiedene Einlagen, wie z. B. die Landung auf dem Mond und die Feuerwehrolympiade mit den Freunden aus der BRD (Feuerwehr Rainau) gekonnt dargestellt.

Alles in allem ein gelungener Abend und der Dank geht an die Kameraden der Feuerwehr Großolbersdorf für diese gelungene Jahreshauptversammlung und Kameradschaftsabend.

Jahreshauptversammung 04.02.2012

Kommandant Jürgen Kasprowitsch begrüßte im Gasthaus „Kreuz“ in Buch die Feuerwehrkameraden und anwesenden Gäste zur Jahreshauptversammlung und gab in seinem Bericht einen Rückblick über das vergangene Jahr. Im Jahr 2011 hatte die Feuerwehr zwölf Einsätze mit 348 Einsatzstunden zu bewältigen. Diese setzten sich aus 4 Bränden, 6 technischen Hilfeleistungen und 2 Fehlalarmen (Brandmeldeanlagen) zusammen.

Außer den Einsatz- und Übungsstunden absolvierten einige Kameraden erfolgreich Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Abteilungskommandanten berichteten im Detail über die Einsätze, Übungen und sonstige Aktivitäten der einzelnen Abteilungen. Von den Kassenprüfern wurde eine korrekte Kassenführung bestätigt.

Jugendfeuerwehrwart Daniel Hahn führte in seinem Bericht die Veranstaltungen, Übungen und weiteren Arbeiten der Jugendfeuerwehr an. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 15 Jugendlichen, darunter 3 Mädchen.

Den aktiven Dienst in der Feuerwehr haben beendet:

  • Josef Rief (41 Dienstjahre)
  • Eugen Hutter (38 Dienstjahre)
  • Karl Mayer (36 Dienstjahre)
  • Hans Köppel (15 Dienstjahre)

Neu verpflichtet für den aktiven Feuerwehrdienst wurden:

  • Joachim Abele
  • Alexander Wagner

Derzeitiger Stand der aktiven Wehr: 27 Kameraden Abteilung Schwabsberg / Buch und 28 Kameraden Abteilung Dalkingen.

Aus der Jugendwehr in die aktive Wehr gewechselt haben:

  • Florian Diemer
  • Noah Güntner
  • Thomas Häfele
  • Daniel Schultes

Befördert wurden:

  • Jürgen Kasprowitsch (Oberbrandmeister)
  • Franz Wagner (Brandmeister)
  • Daniel Hahn (Oberlöschmeister)
  • Axel Brackmann (Löschmeister)
  • Oliver Schmid (Hauptfeuerwehrmann)
  • Josef Maier (Oberfeuerwehrmann)
  • Stefan Behmel (Feuerwehrmann)

Für weitere 5 Jahre im Amt als Abteilungkommandant (Abteilung Dalkingen) wurde Josef Baumann und als sein StellvertreterJosef Götz bestätigt.

Grundschule Dalkingen besucht am 10.12.2010 die FFw Rainau

Auch dieses Jahr hatte die Grundschule Dalkingen wieder das Thema 'Feuerwehr' auf ihrem Unterrichtsplan. Dies ist in der Grundschule Dalkingen schon zu einem festen Bestandteil geworden. Hier lernen die Kinder besonders in der Vorweihnachts- und Adventszeit den richtigen Umgang mit dem Feuer und sie lernen auch, was zu tun ist, wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einmal brennt und sie die Schule verlassen müssen. Damit aber nicht genug, selbst in der ersten Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler schon die Notrufnummer 112 der Feuerwehr und wie sie sich am Telefon zu verhalten haben.

Dieses Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler wieder die Gelegenheit genutzt die Feuerwache in Dalkingen zu besuchen. Dort wurden sie von Kommandant Jürgen Kasprowitsch bereits empfangen und ihnen anhand eines Filmes die Auswirkungen einer einzigen Kerze im Kinderzimmer gezeigt. Nach nur 5 Minuten steht das gesamte Zimmer in Brand und der giftige Rauch hat sich überall ausgebreitet. Da hilft nur noch die Feuerwehr. Aber wie kommt die Feuerwehr zum Einsatz, auch dies wurde in einem Film gezeigt und anschließend durfte sich eine Lehrerin als Feuerwehrmann 'verkleiden'.

Nach einer kurzen Besichtigungstour in der Feuerwache, bei der auch die Fragen nach einer Rutschstange, an der die Feuerwehrleute wie im Film runterrutschen, gestellt wurde, konnten die Kinder nach ca. 2 Stunden 'Unterricht' den Heimweg antreten.

Jürgen Kasprowitsch
Kommandant FFw Rainau

Besuch der FFw Crailsheim am 30.11.2010

Am 30. November 2011 war die Feuerwehr Rainau Abteilung Dalkingen zu Besuch bei der Feuerwehr Crailsheim. Hier konnten sich die Kameraden der Abteilung Dalkingen die erst diese Woche umgestalteten Umkleideräume in der Hauptwache in der Innenstadt ansehen. Außerdem wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) und auch das Sondereinsatzfahrzeug (SEF) genau unter die Lupe genommen. Hierbei konnten wir auch für unseren Fahrzeugpark manche Anregungen holen. Danach ging es in die Wache 2 der Feuerwehr Crailsheim.

In dieser ehemaligen Bundeswehrhalle werden die Sonderfahrzeuge vorgehalten. Auch befinden sich hier sämtliche Wechselladersysteme der Feuerwehr Crailsheim. Hier hatte die FF Crailsheim erst Ende diesen Jahres ihr komplette Alarmierungs- und Ausrückeordnung auf das neue Wechselladerkonzept umgestellt.

So war es schon sehr beeindruckend die verschiedenen Wechselladersysteme einmal genauer anzuschauen. Besonders der Wechselaufbau 'Kran' und 'Rüst - schwer', der ständig auf einem Wechselladerfahrzeug verlastet ist, waren hier von Interesse. Daneben gibt es aber auch verschiedene Wechselaufbauten für 'Sonderlöschmittel', 'Versorgung' und 'Wasser', die im Bedarfsfall auf einem Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr verladen werden können. Durch dieses Konzept ist es gelungen, die Kosten für die Beschaffung und Pflege der Ausrüstungen auf ein Minimum zu reduzieren. So wurden z.B. handelsübliche Container verwendet und die für die Belange der Feuerwehr umgebaut.

Gegen 23.30 Uhr waren dann alle Frage geklärt und die Kameraden traten voll mit Ideen den Heimweg an. Besonderer Dank gilt dabei dem Kamerad Axel Brackmann, der den Kontakt zu der Feuerwehr Crailsheim hergestellt und organisiert hat.

Jürgen Kasprowitsch
Kommandant FFw Rainau

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.